Direkt zum Inhalt, Accesskey 1
Direkt zur Hauptnavigation, Accesskey 2

Banner


Mit Bus und Bahn auf Klimakurs

Prima Klima: Jeder Einzelne kann auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule, zum Einkaufen etwas für den Klimaschutz tun – mit der EVAG fahren und seine persönliche Ökobilanz verbessern. Der ÖPNV hat einen klaren Umweltvorteil.

Weniger CO2-Emissionen:

  • Bei durchschnittlicher Auslastung (21 Prozent) emittiert ein Bus pro Person über die Hälfte weniger CO2 als ein durchschnittlich besetzter PKW.
  • Zu Verkehrsspitzenzeiten verringert jeder Fahrgast seinen CO2-Ausstausch im Vergleich zum PKW sogar um mehr als 90 Prozent

Größter Feinstaub-Vermeider:

  • Sommersmog und Feinstaub belasten die Menschen und können zu Atemwegserkrankungen und Krebs führen.
  • Jeder Fahrgast verursacht in einem Bus mit Euro-4 Norm bis zu 400-mal weniger Feinstaub als der Fahrer eines Diesel-PKW ohne Rußfilter. Die Berechnung bezieht sich auf die Fahrt eines Fahrgastes in einem voll besetzten Zwei-Achsbus mit Rußpartikelfilter im Vergleich zu der Fahrt eines Alleinfahrers im Diesel-PKW ohne Filter.
  • Neu angeschaffte Busse sind bei der EVAG standardmäßig mit modernster Filtertechnik ausgerüstet und erfüllen die derzeit strengste Abgasnorm.

Effizienter Kraftstoffverbrauch:

  • Pro Fahrgast werden bei einem durchschnittlich besetzten Bus mit 16 Personen nur 2,0 Liter Diesel auf 100 Kilometer verbraucht.
  • Im Berufsverkehr verbraucht ein Stadtbus bei voller Auslastung sogar nur 0,5 Liter Dieselkraftstoff pro Fahrgast auf 100 Kilometer.
  • Zum Vergleich: Ein Diesel-PKW benötigt ca. 7 Liter auf 100 Kilometer und müsste 15 Personen mitnehmen, um einen vergleichbar guten Kraftstoffverbrauch zu erzielen.
  • Die steigenden Spritkosten sind ein Ärgernis für jeden PKW-Fahrer. Vergleicht man die heutigen Benzinpreise mit denen von vor 30 Jahren, so haben sie sich verdoppelt bis vervierfacht.

Geringerer Flächenverbrauch:

  • Busse und Bahnen nehmen weniger Platz in Anspruch. Der PKW benötigt den höchsten Flächenbedarf der Stadtverkehrsmittel im fließenden Verkehr. Die Straßenbahn auf ihrer eigenen Trasse nur ein Drittel, der Bus auf einer Busspur weniger als die Hälfte dieser Fläche.
  • U-Bahnen verbrauchen so gut wie keinen Platz, da sie unterirdisch fahren.

Schneller und günstiger ans Ziel:

  • Durch eine Optimierung der Lichtsignalanlagen haben Busse und Bahnen zum Teil weniger Ampelstopps. Bei den U-Bahnen fallen diese Ampeltstopps komplett weg.
  • Die zeitaufwändige Suche nach einem Parkplatz entfällt sowie die Gebühren fürs Parkhaus.

Die Fahrgäste der EVAG sind Klimahelden. Weil sie täglich mit Bus und Bahn fahren. Der Effekt: weniger CO2-Ausstoß in Essen. Werden auch Sie Klimaheld! Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterWeitere Informationen in allen KundenCentern.